Unternehmen müssen sicherstellen, dass in Lieferketten Menschenrechte eingehalten werden“,

so Bundesminister Müller im Februar 2019.

Damit zielt der Minister darauf ab, dass auch wir in Europa die Verantwortung dafür übernehmen müssen, wie in fernen Ländern die Waren produziert werden, die wir konsumieren. Den internationalen normativen Rahmen bilden die OECD Richtlinien zu Sorgfaltspflichten in den Lieferketten (siehe: https://mneguidelines.oecd.org/OECD-Due-Diligence-Guidance-for-Responsible-Business-Conduct.pdf).

Die Lizenznehmer von XertifiX gehen seit Jahren mit gutem Beispiel voran und importieren Natursteine, die unter verbesserten Arbeitsbedingungen produziert wurden.

XertifiX unterstützt diese Anstrengungen seit 2019 mit einem zusätzlichen Tool, durch das die Lizenznehmer bei deren Risikoanalyse und bei der Ermittlung möglicher Minderungsmaßnahmen angeleitet werden. Die Lizenznehmer können so zusätzlich zu den notwendigen Kontrollen der Lieferketten auch die Produzenten durch konkrete Vorschläge zur Reduktion bestehender Risiken unterstützen.

10 Schritte zum XertifiX-Siegel

WERDEN SIE XERTIFIX-LIZENZNEHMER

  1. Sie sind Importeur von indischen, chinesischen oder vietnamesischen Natursteinen? Sie wollen sichergehen, keine Steine aus illegalen Produktionsbedingungen zu verkaufen? Dann wenden Sie sich an uns.
  2. Der Importeur unterschreibt einen Lizenzvertrag mit XertifiX e.V. und akzeptiert die darin enthaltenen Bedingungen.
  3. Der neue Lizenznehmer nennt uns seine indischen, chinesischen oder vietnamesischen Exporteure.
  4. Der Exporteur teilt uns daraufhin seine Zulieferer mit und nennt uns die Orte, wo seine Steinbrüche und Fabriken zu finden sind. Er willigt schriftlich ein, dass wir jederzeit und unangekündigt seine Steinbüche, Fabriken und sonstigen Stationen der Wertschöpfungskette betreten dürfen.
  5. Die durch XertifiX beauftragten Auditoren dürfen nun zu jeder Zeit angekündigte und unangekündigte Kontrollen vor Ort in den Steinbrüchen und Fabriken durchführen. Dabei wird darauf geachtet, dass in den Exportsteinbrüchenund den Verarbeitungsbetrieben keine Kinder im Sinne der ILO Konvention Nr. 182 beschäftigt werden, alle anderen ILO Kernarbeitsnormen eingehalten werden (keine Sklavenarbeit, keine Diskriminierung und Zugangsrecht zu Gewerkschaften) und die Arbeitsbedingungen für die erwachsenen Arbeiter schrittweise verbessert werden. Den erwachsenen Arbeitern ist der gesetzliche Mindestlohn zu zahlen.
  6. Solange die Kontrollkriterien eingehalten werden, wird das Zertifikat erteilt. Wird in der gesamten Lieferkette der gesamte Standard erfüllt, wird das XertifiX PLUS Zertifikat vergeben.
  7. Das Zertifikat wird immer pro Lieferung erteilt. Eine Lizenzgebühr gemäß der XertifiX Gebührenordnung ist vom Importeur/Lizenznehmer an XertifiX zu zahlen.
  8. Nachdem alle Produktionsstätten (Steinbrüche und Verarbeitungsbetriebe) kontrolliert wurde, können die zertifizierten Steine an den Lizenznehmer/Händler ausgeliefert werden.
  9. Wird einmal bei einer Kontrolle von Steinbruch oder Verarbeitungsbetrieb festgestellt, dass zu erfüllende Kriterien des Standard nicht eingehalten werden, wird eine Verwarnung an Produzent, Exporteur und Importeur ausgesprochen. Wird bei der folgenden Kontrolle wiederholt der Verstoß festgestellt, wird das Zertifikat entzogen.
  10. Innerhalb von einigen Wochen kann somit ein Zertifikat ausgestellt werden, das Ihre Steine zu fair produzierten Steinen macht!

Auf was warten Sie also noch?!

XertifiX e.V.:

  • Unterschreibt einen Vertrag mit europäischen Natursteinimporteuren.
  • Beauftragt Kontrollen (Audits und Inspektionen) in asiatischen Steinbrüchen und Verarbeitungsbetrieben.
  • Macht Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland und darüber hinaus.

Europäischer Steinimporteur:

  • Unterschreibt mit XertifiX einen Vertrag, Natursteine von chinesischen, indischen oder vietnamesischen Exporteuren mit XertifiX-Siegel zu kaufen.
  • Verlangt von den Produzenten in der Lieferkette seiner importierten Natursteine, dass diese den XertifiX Standard erfüllen.

Steinexporteur/Naturstein-Produzent:

  • Erteilt den von XertifiX beauftragten Auditoren die Erlaubnis, jederzeit angekündigt und unangekündigt alle Produktionsstätten (Steinbrüche und Verarbeitungsbetriebe) zu kontrollieren.
  • Setzt sich für die Erfüllung des XertifiX Standards in allen Produktionsstätten (Steinbrüchen und Naturstein-Verarbeiter) ein.
  • Die kontrollierte Ware erhält das „XertifiX Siegel“, wenn alle Kriterien erfüllt werden.

XertifiX Sozialprojekte e.V.:

  • Führt mit Partnern vor Ort Schulprojekte in Indien durch, die Kindern und Eltern in den Steinbrüchen und den Siedlungen der Wanderarbeiter helfen.
  • Führt mit Partnern Sozialprojekte in Indien durch, die ArbeiterInnen beim Arbeitsschutz helfen.
  • Macht Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland und darüber hinaus.